Ringer-Club Rapperswil-Jona

seit 1968 ein aktiver Verein in Jona und Uznach

Filter
  • Am letzten Samstag fand in Tuggen das Nachwuchsturnier des Ostschweizer Ringerverbandes statt. Der Ringer-Club Rapperswil-Jona startete mit zehnt Teilnehmern und zeigte mit seinen acht Medaillen, dass man für die bevorstehende Manschaftsmeisterschaft gut gerüstet ist.

    Jonas Steingruber, bei den 6-9 jährigen in der Kategorie 28 kg startend erwischte einen guten Start. Mit zwei souveränen Schultersiegen marschierte er direkt in den Final, wo er sich nur knapp dem Ringer aus Schattdorf beugen musste und die Silbermedaille einheimste.

    Bis 32 kg zeigte Andreas Kaufmann in den Gruppenkämpfen mit zwei Siegen und einer Niederlage eine gute Leistung. Im kleinen Final sicherte er sich mit einem weiteren Schultersieg die wohlverdiente Bronzemedaille. Sein Zwillingsbruder Claudio musste bis 39 kg auf der Matte antreten und tat dies ebenfalls mit viel Engagement. Auch er holte sich mit dem dritten Rang die heiss ersehnte Medaille.

    Zum ersten Mal bei den über 10 jährigen startete Lukas Schwyter in der für Ihn etwas schweren  Kategorie bis 37 kg. Trotzdem wusste der Schänner streckenweise zu gefallen und preschte mit einem Sieg auf den achten Rang von zwölf Teilnehmern vor.

    Gut in Form zeigte sich Silvan Jud bis 41 kg. Er gewann seine vier Gruppenkämpfe in gewohnt ungestümer aber überlegener Manier. Im Final gegen den Sieger aus Willisau musste er sich nur knapp geschlagen geben und durfte sich die Silbermedaille umhängen lassen.

    Die Kategorie bis 45 kg war fest in den Händen des Ringer-Club Rapperswil-Jona. Martin Gubelmann aus Neuhaus und der Biltener Andreas Schnyder gewannen jeweils souverän ihre drei Gruppenkämpfe. Im Finale zeigten die beiden Trainingspartner eine hochstehende Begegnung, welche Schnyder schlussendlich nach Punkten für sich entschied.

    Alexander Bucher gewann bis 50 kg seine ersten beiden Begegnungen. Im Finalkampf zeigte sein Gegner aus Martigny Bucher jedoch den Meister und verwies ihn auf den zweiten Platz.

    Pascal Siegrist und Andreas Jud starteten bis 62 kg. Siegrist musste sich in den drei Gruppenkämpfen nur dem späteren Sieger aus Willisau beugen. Im kleinen Final erkämpfte er sich den nötigen Punktesieg, um die Bronzemedaille zu gewinnen. Andreas Jud rang, obwohl er erst kurz im Ringertraining ist, mutig auf und machte es seinen Gegnern schwer. Mit einem Sieg aus drei Begegnungen kam er auf den siebten Schlussrang.


    Mannschafts-Meisterschaft in Uznach

    Am 19. Februar ab 14.00 Uhr wird der Ringer-Club Rapperswil-Jona in der Letziturnhalle Uznach seine erste Runde der Mannschaftsmeisterschaft bestreiten. In den zwei Jahren zuvor konnten die in Uznach und Jona trainierenden Jugendlichen die Meisterschaft mit der Goldmedaille abschliessen. Die erfreulichen Resultate am Turnier in Tuggen zeigen, dass man für die Meisterschaft auf dem richtigen weg ist.

  • Die Jugendabteilung des Ringer-Clubs Rapperswil-Jona weilte als Vorbereitung für die bevorstehende Jugend-Mannschafts-Meisterschaft im Trainingsweekend in Stein im Toggenburg. Die Ringer und Ihre fünf Jugend & Sport Leiter fanden im kleinen Dörfchen ideale Bedingungen vor und freuten sich nebst dem abwechslungsreichen Training auf den Besuch des Schwingerkönigs Arnold Forrer, welcher im selben Dorf ansässig ist. (Fotos folgen)

    Zum ersten Mal organisierte der Ringer-Club Rapperswil-Jona ein Trainingswochenende für seine Jungringer. Mit Sechzehn eigenen Teilnehmern und und sieben Gastringern aus Bilten, Einsiedeln, Tuggen und Winterthur nahm eine starke Truppe das intensive Programm im Toggenburg in Angriff.

    Stein erwies sich mit seiner Turnhalle und der Unterkunft als Ideal für die Bedürfnisse der Lagerteilnehmer. In Zusammenarbeit mit den lokalen Anbietern konnten auch sämtliche kulinarischen Bedürfnisse bestens abgedeckt werden.

    Bereits nach der Ankunft am Freitagabend startete das erste Training. Am Samstag wurde intensiv an der Technik gefeilt, wobei zur Freude der Nachwuchsringer der Schwingerkönig Arnold Forrer kurz vor dem Mittagessen dem Ringertraining seine Aufwartung machte. Forrer, der in 2001 seinen Titel als Schwingerkönig holte und immer noch erfolgreich an vorderster Front schwingt, freute sich über die engagiert kämpfenden Jungs. Vor einigen Jahren war er selber zusätzlich zum Schwingen als Ringer auf der Matte anzutreffen gewesen. Forrer erklärte auch, dass Ringen dem Schwingen zwar ziemlich ähnlich sei aber die Umstellung doch einiges abverlangt. Bei der anschliessenden Besichtigung des Schwingerkellers, welcher zum erstaunen vieler recht klein ist, erklärte Forrer, dass dies eindrücklich beweist, dass es nicht immer auf die Infrastruktur, sondern auf den Willen und die Bereitschaft des einzelnen an kommt, um erfolgreich zu sein.

    Die Ringer bestritten nach der Verabschiedung des Schwingerkönigs nochmals eine Trainingseinheit wo unter fachkundiger Anleitung auch gelernt wurde, wie man richtig massiert. Im Nesslauer Hallenbad wurden dann nochmals alle Reserven frei gesetzt. Müde aber voller Motivation konnten die Ringer am Sonntagnachmittag den Weg wieder über den Ricken heimwärts antreten. Es dürfte aufgrund der begeisterten Jugendlichen und den sehr guten Umgebungsbedingungen nicht der letzte Besuch des Ringer-Clubs im Toggenburg gewesen sein.


    Trainings in Uznach und Jona für den Heimkampf im Februar

    Die Ringer bereiten sich nun in Ihren Trainings in der Letziturnhalle in Uznach (jeweils am Montag 18.00 Uhr) sowie in der Bollwies in Jona (jeweils am Mittwoch 18.00 Uhr) auf die kommende Meisterschaft vor. Die Trainings stehen jederzeit offen für ein Schnuppertraining von interessierten Ringer/innen ab dem 1. Kindergartenalter.

    In den letzten zwei Jahren vermochte Rapperswil-Jona die Jugend-Mannschafts-Meisterschaft zu gewinnen und man hofft, auch in diesem Jahr vorne mit dabei zu sein! Am Samstag, 19. Februar wird ab 14.00 Uhr in der Letziturnhalle in Uznach die erste Runde ausgetragen. Nach dem Trainingsweekend und dem königlichen Zuspruch sind die Ringer um Trainer Richard Schwyter top motiviert und freuen sich auf den Beginn der Meisterschaft.


    {gallery}2011/2011-01-14_trainingslager-stein{/gallery}

  • Der Ringer-Club Rapperswil-Jona startete am letzten Samstag in Jona zur ersten Runde der Jugend-Mannschafts-Meisterschaft, welche man im vergangenen Jahr mit Abstand gewonnen hatte. Mit dem Tagesgewinn übertrafen die Nachwuchsringer das gesetzte Ziel und lassen für die kommenden zwei Qualifikationsrunden hoffen.

  • Zum ersten Turnier in die neue Ringersaison startete der Nachwuchs des Ringer-Clubs Rapperswil-Jona mit 16 Teilnehmern als Gastgeber in die neue Saison. Das Nachwuchsturnier war mit 141 Teilnehmern aus 15 Vereinen sehr gut besucht. Mit fünf Medaillen und den gezeigten Leistungen der Teilnehmer durften sich die Trainer zufrieden zeigen mit dem Gesamtresultat.
    Bericht // Rangliste