Ringer-Club Rapperswil-Jona

seit 1968 ein aktiver Verein in Jona und Uznach

Filter
  • Der Ringer-Club Rapperswil-Jona bezwang mit einem starken Auftritt das Team Rheintal und wurde in der anschliessenden Begegnung mit Leader Weinfelden vom Kampfglück verlassen. Im Derby vom kommenden Samstag gegen Tuggen und Einsiedeln müssen in der Tuggner Riedlandhalle zwei Punkte für den Finaleinzug erkämpft werden.

    Rapperswil-Jona tongangebend gegen das Team Rheintal - Team Rheintal : RC Rapperswil-Jona; 14:18
    Die gastgebenden Rheintaler, die zweite Mannschaft der beiden Ringerhochburgen Kriessern und Oberriet, stellte zuhause wie erwartet stark auf. Trotzdem war es Rapperswil-Jona, welches die Akzente setzte.
    Andreas Schnyder legte mit einem Schultersieg im Leichtgewicht vor. David Fäh war gegen den NLB-erprobten Ringer in Führung und musste sich in der zweiten Runde nur knapp geschlagen geben. Alexander Bucher hatte an diesem Taggut gekämpft, kam aber auf keinen grünen Zweig. Eine Meisterleistung legte David Suter hin. Obwohl er sich zu Kampfeshälfte verletzte, gewann er seine Begegnung mit dem Punktemaximum. Matthias Schnyder gewann die erste Runde, musste sich aber in Runde zwei auf die Matte legen lassen. Die Gastgeber lagen zu mit 12:9 in front, ehe Rapperswil-Jona aufdrehte. Bruno Schnyder holte mit seinem Punktsieg drei Zähler für die Mannschaft. Ebenso stark rang Benedikt Scherrer bis 66 kg und brachte die Rosenstädter erstmals wieder in Führung. Eine abgeklärte Leistung legte Christoph Müller auf die Matte. Mit seinem Punktesieg über zwei Runden sicherte er den verdienten Sieg für Rapperswil-Jona mit 14:18.

    Gegen den Leader schien kein Kraut gewachsen - RR Weinfelden : RC Rapperswil-Jona; 23:9
    Wenig gelingen wollte den Ringern aus dem See und Gaster gegen Leader Weinfelden. Freude kam auf, als Andreas Schnyder bis 50 kg und David Fäh bis 120 kg je einen Schultersieg landeten. Danach riss jedoch der Faden. Bachmann Ueli zeigte einen starken Auftritt und ging schnell in Führung, schlussendlich musste er dem doch dem zu hohen Gewichtsunterschied Tribut zollen und verlor ebenfalls. In den weiteren Begegnungen wollte den Akteuren nichts mehr gelingen. So kam Weinfelden zwar verdient aber in dieser höhe doch Überraschend zum Sieg gegen Rapperswil-Jona (23:9).

    Beat Schwyter punktet in der NLA
    Ebenfalls im Einsatz war der Jugendtrainer des Ringer-Club Rapperswil-Jona, welcher seine seine zweite Saison beim NLA-Verein Brunnen bestreitet. Verletzungsbedingt verpasste Schwyter die ersten Kämpfe. Im wichtigen Match gegen Rivale Schattdorf konnte der Routinier reüssieren. Schwyter besiegte seinen Gegner in zwei Runden dank einer starken Leistung nach Punkten und steuerte drei Zähler zum Gesamtresultat bei. Ein Erfolgserlebnis für Schwyter, jedoch genügte dies in der Endabrechnung den Brunnenern nicht zum Sieg da zu viele Einzelkämpfe unglücklich verloren gingen. Nun müssen sich die Innerschweizer mit dem Abstiegskampf befassen.

    Letzte Runde in Tuggen - zwei Punkte für den kleinen Final
    Am kommenden Samstag um 16.00h trifft der Ringer-Club Rapperswil-Jona in der Riedlandturnhalle in Tuggen auf die Gastgeber sowie die Reserven aus Einsiedeln. Rapperswil-Jona benötigt aus diesen zwei Begegnungen mindestens zwei Zähler, um den zweiten Gruppenrang zu verteidigen, respektive für die Qualifikation für den Finalkampf um Rang 3 und 4.

    Tuggen als Gegner bleibt unberechenbar. Hatten Sie bislang grosse personelle Absenzen zu beklagen, darf man doch gespannt sein, wie sich die Märchler im Derby aufbäumen werden. Gegen Einsiedeln konnte man in der Vorrunde einen äusserst spannenden Kampf knapp mit 17:16 für sich entscheiden. Zudem ist Einsiedeln als direkter Verfolger die einzige Mannschaft, welche den Rapperswil-Jonern den Einzug ins Finale noch streitig machen kann.

     

    Tabelle 1.Liga Ost
    Rang Club Kämpfe Siege Remis Niederlagen Punkte
    1 RRTV Weinfelden 12 12 0 0 24
    2 RC Winterthur 12 7 0 5 14
    2 RC Rapperswil-Jona 10 7 0 3 14
    4 RR Einsiedeln 10 5 1 4 11
    5 RR Brunnen 12 2 2 8 6
    6 Team Rheintal 10 2 0 8 4
    7 RR Tuggen 10 1 1 8 3
  • Die Rapperswil-Joner Ringer wurden in einer spannenden Begegnung gegen die wie erwartet aufsässigen Winterthurer ihrer Favoritenrolle gerecht und festigen mit dem 20:12 Sieg Ihre Leaderposition in der Ostgruppe der 1. Liga. Trotz der riskanten Aufstellung zeigten die Rapperswil-Joner Moral und gewannen schlussendlich verdient.

    Winterthur und Rapperswil-Jona trafen am vergangenen Wochenende in Tuggen in der Rückrunde aufeinander. Winterthur konnte gegenüber der Vorrunde eine stärkere Mannschaft präsentieren, während bei Rapperswil-Jona die fast gleiche Mannschaft antrat.

    Mathias Schnyder errang bis 50 kg den kalkulierten Schultersieg und damit vier Zähler für das Konto der Rosenstädter. Daniel Inderbitzin zeigte gegen den viel erfahreneren Ringer aus Winterthur im Schwergewicht einige gute Ansätze und nutzte seine Chance in der ersten Runde für einen Mannschaftszähler trotz Punkteniederlage. Eine kontrollierte Leistung erbrachte Jan Neyer bis 55 kg. Ohne eine Wertung abzugeben errang er einen Sieg über zwei Runden. Ueli Bachmann rang gegen Winterthurs Aushängeschild trotz Gewichtsnachteil furchtlos und gewann die erste Runde souverän dank seinen schnell vorgetragenen Angriffen. In der zweiten Runde verletzte sich der Joner jedoch unglücklich und musste den Kampf aufgeben. Die Mannschaft zeigte in der Folge Moral und man kämpfte entsprechend verbissen um jeden Zähler, wohlwissend, dass es durch diesen nicht eingerechneten Verlust in der Folge sehr eng werden könnte. René Hensler hatte in der Vorrunde bis 60 kg seinen Gegner in drei Runden besiegt. An diesem Abend wollte ihm jedoch nicht alles gelingen, trotzdem sicherte er wenigstens einen Mannschaftspunkt. Zum Matchwinner avancierte in der Folge Thomas Kipfer bis 84 kg. Er bekundete anfangs mühe mit dem Kampfstil seines Gegners und verlor die erste Runde klar. Auch in der zweiten Runde sah es für den Eschenbacher nicht gut aus. Kurz vor Schluss besann er sich auf seine Stärken und trug einen unwiderstehlichen Beinangriff vor, welchem der Winterthurer Gegner nichts entgegenzusetzen vermochte. In der Folge legte Kipfer den Eulachstädter gar auf die Schultern und holte die volle Punktzahl für Rapperswil-Jona, womit man in der Zwischenwertung mit 11:13 in Front ging. Wenig Probleme hatte Benedikt Scherrer bis 66 kg mit seinem zwar engagiert jedoch noch sehr unerfahren agierenden Gegner. Scherrer gewann in zwei Runden durch technische Überlegenheit und hatte damit den Gesamtsieg mit 11:17 bereits in der Tasche. Nochmals Spannend machte es Michi Schmuki bis 74 kg griechisch ringend. Schmuki hatte seinen Gegner mehrheitlich im Griff und gewann die erste Runde. In der zweiten Bäumte sich der Winterthurer nochmals auf und erwischte seinerseits den Eschenbacher mit einem schönen Schleuderwurf. Schmuki rang konzentriert weiter und Punktete zweimal mit je einem schönen Hüftschwung, was 3:1 Mannschaftszähler einbrachte und den verdienten Sieg mit 12:20 herbeiführte.

     

    Rapperswil-Jona hält sich damit weiterhin schadlos und kämpft am 5. November die letzte Runde in Kriessern gegen die Gastgeber sowie die Verfolger aus Brunnen. Kriessern zeigte sich in aufsteigender Form und wird wie gewohnt ein sehr ungemütlicher Gegner sein. Brunnen könnte mit einem Sieg mit Rapperswil-Jona gleichziehen respektive die Tabellenspitze von den Rosenstädtern übernehmen.

     

     

    Telegramm als PDF hier

     

    Gewicht

     

    Ringer RC Winterthur

     

    Ringer RC Rapperswil-Jona

     

    R1

     

    R2

     

    R3

     

    SA

     

    MP

     
       

    50

    G

     

    Peter Cedric

     

    Schnyder Mathias

     

    0:3

     

    :

     

    :

     

    SS

     

    0:4

     

    55

    F

     

    Vollenweider Jeremy

     

    Neyer Jan

     

    0:2

     

    0:6

     

    :

     

    PS

     

    0:3

     

    60

    G

     

    Faraj Daniel

     

    Hensler René

     

    4:0

     

    0:2

     

    6:0

     

    PS

     

    3:1

     

    66

    F

     

    Dobec Luka

     

    Scherrer Benedikt

     

    0:7

     

    0:6

     

    :

     

    TU

     

    0:4

     

    74

    G

     

    Stiller Martin

     

    Schmucki Michael

     

    3:7

     

    4:6

     

    :

     

    PS

     

    1:3

     

    84

    F

     

    Klöti Jan

     

    Kipfer Thomas

     

    6:0

     

    4:4

     

    :

     

    SS

     

    0:4

     

    96

    G

     

    Brandenberger Andreas

     

    Bachmann Ueli

     

    0:7

     

    4:0

     

    :

     

    SS

     

    4:0

     

    120

    F

     

    Fazliji Emrli

     

    Daniel Inderbitzin

     

    7:3

     

    6:0

     

    :

     

    TU

     

    4:1

     

    Gesamtresultat: 12:20

     

     

    Tabelle 1.Liga Ost 2011

    Rang

    Club

    Kämpfe

    Siege

    Remis

    Niederlagen

    Punkte

    1

    RC Rapperswil-Jona

    8

    7

    0

    1

    14

    2

    RRTV Weinfelden

    7

    5

    0

    2

    10

    3

    RR Brunnen

    5

    4

    0

    1

    8

    4

    RS Kriessern

    7

    2

    0

    5

    4

    5

    RR Tuggen

    8

    2

    0

    6

    4

    5

    RC Winterthur

    8 2

    0

    4

    4

     

  • Unverhofft deutlich vermochte sich der Ringer-Club Rapperswil-Jona im Kampf der Tabellenführer gegen den Favoriten Weinfelden durchsetzen. Damit und nach dem anschliessenden Sieg im Derby gegen Tuggen zieren die Rosenstädter nun einsam die Tabellenspitze der ersten Liga. Am kommenden Samstag wartet in Tuggen mit den Winterthurer Ringern der nächste Prüfstein auf die Rapperswil-Joner.

    Kampf der Tabellenführer geht an Rapperswil-Jona (RC Rapperswil-Jona : RR Weinfelden; 20:12)

    Rapperswil-Jona und Weinfelden führten vor dieser Begegnung zusammen mit Brunnen Punktgleich die Tabelle der 1. Liga Ost an. Weinfelden hatte in der Vorrunde einen deutlichen Sieg gegen Rapperswil-Jona errungen. Nachdem die Mannschaftsaufstellung bekannt gegeben wurde, durften die Rosenstädter sich berechtigte Chancen ausrechnen, zumal die Thurgauer nicht alle Trümpfe auf die Matte legten und die Gastgeber einige interessante Änderungen vornehmen konnten.

    Mathias Schnyder verlor zwar die erste Runde bis 50 kg, bettete seinen Gegner nach einem Hüftschwung gekonnt auf die Matte. Sehr gut sah es aus für Markus Effinger, welcher in der ersten Runde beinahe einen Sieg einfuhr. In Runde zwei und drei stellte sich sein Gegner sehr gut um und holte seinerseits einen Punktesieg. Jan Neyers Punktesieg bis 55 kg war von Beginn der Partie an nie in Gefahr. Er gewann souverän in zwei Runden. Ueli Bachmann stellte sich für einmal bis 96 kg in den Dienst der Mannschaft und sicherte mit seinem Sieg durch technische Überlegenheit weitere vier Zähler für die Gastgeber. Zu stark entpuppte sich der Gegner von René Hensler bis 60 kg. Er musste sich im zweiten Kampfabschnitt trotz starker Gegenwehr auf die Matte legen lassen. Thomas Kipfer holte in im ersten Kampfabschnitt mit einem Beinangriff zwei Punkte, musste in der Folge jedoch zu viele Wertungen abgeben. Mit einem Mannschaftszähler stockte er das Score vor den letzten beiden Partien auf 13:11 auf. Benedikt Scherrer holte dem Zwischenstand entsprechend in einer sehr kontrollierten Kampfweise bis 66 kg einen Punktsieg und 3:0 Zähler, was Rapperswil-Jona vorzeitig den Sieg einbrachte. Michi Schmuki zeigte sich in bestechender Form und zeigte im abschliessenden Kampf seine Körperliche Überlegenheit auf. Er siegte durch technische Überlegenheit und steuerte damit vier Zähler zum abschliessenden Schlussresultat von 20:12 bei.

     

    Tuggen ersatzgeschwächt ohne Chancen (RC Rapperswil-Jona : RR Tuggen; 28:4)

    Die Tuggner Ringer waren an diesem Abend wahrlich nicht zu beneiden. Wegen zu vieler Absenzen konnten Sie sich bereits vor Beginn der Begegnung kaum mehr Hoffnungen auf einen grünen Zweig machen. So geschah es, dass Mathias Schnyder, Jan Neyer und René Hensler je zu kampflosen Siegen kamen. Die Verbleibenden Tuggner ringer zeigten starke Auftritte, wurden aber zusätzlich für Ihre Bemühungen schlecht belohnt.

    Markus Effinger hatte gegen den Märchler Simon Helbling kein Rezept und wurde im ersten Kampfabschnitt auf die Schultern bezwungen. Zu einem Leckerbissen avancieren sollte eigentlich das Duell zwischen Ueli Bachmann (Rapperswil-Jona) und Bruno Flück (Tuggen) werden. Beide sind in dieser Saison parallel auch für die ambitionierten NLB-Ringer Einsliedeln verpflichtet. In den ersten Minuten gelang beiden nichts Zählbares. Bachmann erwischte zum Erstaunen aller mit einem blitzschnellen Hüftschwung Flück und gewann überraschend schnell durch Schultersieg. Thomas Kipfer hatte anfangs das Nachsehen gegen den Bärenstarken Ivan Riget. Die erste Runde ging klar an den Tuggner Ringer. Kipfer stellte sich dann aber besser auf den Märchler ein und konnte eine Aktion geschickt Auskontern und Schulterte Riget im zweiten Durchgang. Einen spannende Begegnung gab es bis 66 kg mit Benedikt Scherrer für Rapperswil-Jona und Rückkehrer Martin Bisig für Tuggen. Bisig schritt als erster zur Tag und holte zwei Punkte, ehe Scherrer seinerseits ausglich und sich die erste Runde holte. Beinahe zum Schultersieg kam Bisig in der zweiten Runde, wo Scherrer sich nochmals befreien konnte und danach nichts mehr anbrennen liess. Schlussendlich sicher holte Scherrer sich auch den zweiten Durchgang und somit den Punktesieg. Michi Schmuki empfahl sich mit einem abschleissenden Schultersieg gegen Patrick Diethelm für weitere Einsätze in der Gewichtsklasse bis 74 kg.

     

    Rapperswil-Jona und Tuggen am kommenden Samstag in Tuggen im Einsatz

    Mit dem abschliessend (zu) deutlichen Sieg gegen Tuggen mit 28:4 schwingt sich Rapperswil-Jona an die Tabellenspitze und darf sich Hoffnungen auf einen Finaleinzug machen. Doch bis dahin stehen mit Kriessern und Brunnen noch einige harte Brocken auf der Zielgeraden. Nicht zu unterschätzen sind auch die brandgefährlichen Ringer aus Winterthur, welche am kommenden Samstag in der Riedlandturnhalle in Tuggen um 19.00 Uhr auf die Rapperswil-Joner warten. Tuggen seinerseits wird versuchen, sich vor heimischem Publikum gegen die Eulachstädter zu rehabilitieren, zumal man diese in der Vorrunde zu besiegen vermochte.

     

    Telegramm als PDF Rapperswil-Jona:Weinfelden hier

    Telegramm als PDF Rapperswil-Jona:Tuggen hier

     

     

    Telegramm

     

     

    Gewicht

     

    Ringer RC Rapperswil-Jona

     

    Ringer RRTV Weinfelden

     

    R1

     

    R2

     

    R3

     

    SA

     

    MP

     
       

    50

    G

     

    Schnyder Mathias

     

    Blaser Gian

     

    1:3

     

    3:1

     

    :

     

    SS

     

    4:0

     

    55

    F

     

    Neyer Jan

     

    Rieser Angela

     

    6:0

     

    4:0

     

    :

     

    PS

     

    3:0

     

    60

    G

     

    Hensler René

     

    Wittenwiler Manuel

     

    0:6

     

    0:4

     

    :

     

    SS

     

    0:4

     

    66

    F

     

    Scherrer Benedikt

     

    Dubach Marco

     

    2:0

     

    2:0

     

    :

     

    PS

     

    3:0

     

    74

    G

     

    Schmuki Michael

     

    Walter Fabian

     

    6:2

     

    6:0

     

    :

     

    TU

     

    4:1

     

    84

    F

     

    Kipfer Thomas

     

    Kern Christian

     

    2:2

     

    0:8

     

    :

     

    PS

     

    1:3

     

    96

    G

     

    Bachmann Ueli

     

    Hostettler Roman

     

    7:0

     

    8:1

     

    :

     

    TU

     

    4:1

     

    120

    F

     

    Effinger Markus

     

    Engeli Martin

     

    9:6

     

    0:1

     

    0:6

     

    PS

     

    1:3

     

    Gesamtresultat: 20:12

     

    Gewicht

     

    Ringer RC Rapperswil-Jona

     

    Ringer RR Tuggen

     

    R1

     

    R2

     

    R3

     

    SA

     

    MP

     
       

    50

    G

     

    Schnyder Mathias

     

    Kein Gegner / Pas de lutteur

     

    :

     

    :

     

    :

     

    Au

     

    4:0

     

    55

    F

     

    Neyer Jan

     

    Kein Gegner / Pas de lutteur

     

    :

     

    :

     

    :

     

    Au

     

    4:0

     

    60

    G

     

    Hensler René

     

    Kein Gegner / Pas de lutteur

     

    :

     

    :

     

    :

     

    Au

     

    4:0

     

    66

    F

     

    Scherrer Benedikt

     

    Bisig Martin

     

    2:2

     

    4:2

     

    :

     

    SS

     

    4:0

     

    74

    G

     

    Schmucki Michael

     

    Diethelm Patrick

     

    :

     

    :

     

    :

     

    Di

     

    4:0

     

    84

    F

     

    Kipfer Thomas

     

    Riget Ivan

     

    0:6

     

    5:2

     

    :

     

    SS

     

    4:0

     

    96

    G

     

    Bachmann Ueli

     

    Flück Bruno

     

    4:0

     

    :

     

    :

     

    SS

     

    4:0

     

    120

    F

     

    Effinger Markus

     

    Helbling Simon

     

    0:7

     

    :

     

    :

     

    SS

     

    0:4

     

    Gesamtresultat: 28:4

     

     

     

     

    Tabelle 1.Liga Ost 2011

     

     

    Rang

    Club

    Kämpfe

    Siege

    Remis

    Niederlagen

    Punkte

    1

    RC Rapperswil-Jona

    8

    7

    0

    1

    14

    2

    RRTV Weinfelden

    8

    6

    0

    2

    12

    3

    RR Brunnen

    6

    5

    0

    1

    10

    4

    RS Kriessern

    8

    3

    0

    5

    6

    5

    RR Tuggen

    8

    2

    0

    6

    4

    5

    RC Winterthur

    6

    2

    0

    4

    4

    7

    RC Oberriet-Grabs

    6

    0

    0

    6

    0

  • Diesen Samstag treffen sich Weinfelden und Rapperswil-Jona in der Bollwies-Turnhalle zum Kampf der Tabellenführer der 1. Liga!
    Als zusätzlicher Leckerbissen wartet ebenfalls das Derby gegen Tuggen als Dessert auf die interessierten Zuschauer
    15.45 Besammlung zum Aufstellen
    17.00 Waage
    18.00 Wettkampfbeginn
    Rappi gegen Weinfelden
    Rappi gegen Tuggen
    Tuggen gegen Kriessern
    Weinfelden gegen Kriessern
    Festwirtschaft in der Halle
    Eintritt frei

    Diesen Samstag treffen sich Weinfelden und Rapperswil-Jona in der Bollwies-Turnhalle zum Kampf der Tabellenführer der 1. Liga! Als zusätzlicher Leckerbissen wartet ebenfalls das Derby gegen Tuggen als Dessert auf die interessierten Zuschauer

     

    15.45 Besammlung zum Aufstellen
    17.00 Waage
    18.00 Wettkampfbeginn

    Rappi gegen Weinfelden 
    Rappi gegen Tuggen

    Tuggen gegen Kriessern
    Weinfelden gegen Kriessern

    Festwirtschaft in der Halle, Eintritt frei

     

  • Ringer schliessen die Vorrunde mit zwei Siegen an der Tabellenspitze ab
    Die Rapperswil-Joner Ringer wussten vor heimischem Publikum zu überzeugen. Mit einer ausgeglichenen Mannschaft zeigten Sie im Spitzenkampf gegen Brunnen und Kriessern Karakter und holten zweimal einen Rückstand auf. Beide Mannschaften waren dem Schlussspurt der Gastgeber nicht gewachsen.
    Das Ruder nach klarem Rückstand nochmals an sich gerissen
    RC Rapperswil-Jona : RR Brunnen II; 18:13
    Gleich die erste Begegnung sollte wegweisend sein. Brunnen hatte Aufstiegsanwärter Weinfelden vor Wochenfrist bezwungen, wobei die Thurgauer den Rapperswil-Jonern die bisher einzige Niederlage eingebrockt hatten. Unglücklich startete Mathias Schnyder mit einer Schulterniederlage, nachdem er anfänglich dominiert hatte. Jan Neyer brachte bis 55 kg mit seinem Schultersieg die ersten vier Punkte auf das Konto der Rapperswil-Joner, ehe Michi Schmuki sich nach einem starken Auftritt auf die Matte betten lassen musste. Als René Henseler für Rapperswil-Jona die Matte betrat, führte Brunnen deutlich mit 4:12. Hensler konnte sich in der ersten Hälfte noch knapp vor der drohenden Schulterniederlage retten, ehe er in der Zweiten Runde seinerseits aufdrehte und einen Schultersieg verbuchen konnte. Damit war das Steuer in letzter Sekunde nochmals herumgerissen worden. Ueli Bachmann zeigte in einem Spannenden Greco-Kampf gewohnt schöne aktionen und gewann schlussendlich verdient mit 14:7 Punkten. Schristoph Müller hatte bei seinem Comeback nicht viel zu tun und brachte Rapperswil-Jona erstmalig in Führung. Entsprechend viel Druck lag auf beiden Seiten vor dem letzten Kampf. Stefan Ammann hatte den ungestüm agierenden Innerschwyzer gut unter kontrolle uns siegte verdient nach Punkten, was zum verdienten Schlussresultat von 18:13 für Rapperswil-Jona führte.
    Kriessern zeigte starken wiederstand trotz Rückstand
    RS Kriessern II : RC Rapperswil-Jona; 10:16
    Die Rheintaler Reservemannschaft war wie vermutet vor allem in den unteren Gewichtsklassen Brandgefährlich. So musste Mathias Schnyder bis 50 kg eine weitere Niederlage an diesem Abend wegstecken. Jan Neyer bis 55 kg war bis zu dieser Begegnung in dieser Saison noch ungeschlagen musste aber mit einer Punkteniederlage von der Matte. Das erste Ausrufezeichen setzte Ueli Bachmann bis 96 kg, der den Routinier in Kriesserns Reihen nach kurzer Kampfzeit auf die Matte bettete. René Henseler konnte den Schnellen Beinangriffen seines Gegners nicht widerstehen und verlor beide Kampfhälften deutlich mit 6:0 und 6:0. Wieder waren die Gastgeber mit 4:10 in Rückstand geraten ehe Michi Schmuki einen kampflosen Sieg einheimste. Spannend sollte es bis 66 kg mit Christoph Müller in der Mattenmitte werden. Sein Kontrahent lief Müller jedoch in der ersten Aktion buchstäblich in einen Hüftschwung hinein, was Müller sofort zum Schultersieg ausnutzen konnte. Thomas Kipfer machte mit seinem Schultersieg zum Schluss den Sack zu und sicherte mit seinem Schultersieg den Matchgewinn der Rosenstädter mit 10:16.
    Rapperswil-Jona führt, ein Zusammenschluss an der Tabellenspitze ist vorauszusehen
    Rapperswil-Jona führt nun vor der letzten Vorrunde die Tabelle der 1. Liga an. Die beiden Verfolger Weinfelden und Brunnen werden am kommenden Samstag ihre letzten beiden Vorrunden abschliessen und aller Wahrscheinlichkeit zu den Rosenstädtern, welche pausieren dürfen, aufschliessen können.
    Rapperswil-Jona wird erst am übernächsten Samstag wieder in die Rückrunde eingreifen können. In der Bollwies-Turnhalle kommt es am 15. Oktober um 18.00 Uhr zum Spitzenkampf zwischen Gastgeber Rapperswil-Jona und Weinfelden. Als zusätzlicher Leckerbissen wartet das Derby gegen Nachbar Tuggen auf die Zuschauer.

    Die Rapperswil-Joner Ringer wussten vor heimischem Publikum zu überzeugen. Mit einer ausgeglichenen Mannschaft zeigten Sie im Spitzenkampf gegen Brunnen und Kriessern Karakter und holten zweimal einen Rückstand auf. Beide Mannschaften waren dem Schlussspurt der Gastgeber nicht gewachsen.

    Das Ruder nach klarem Rückstand nochmals an sich gerissen

    RC Rapperswil-Jona : RR Brunnen II; 18:13
    Gleich die erste Begegnung sollte wegweisend sein. Brunnen hatte Aufstiegsanwärter Weinfelden vor Wochenfrist bezwungen, wobei die Thurgauer den Rapperswil-Jonern die bisher einzige Niederlage eingebrockt hatten. Unglücklich startete Mathias Schnyder mit einer Schulterniederlage, nachdem er anfänglich dominiert hatte. Jan Neyer brachte bis 55 kg mit seinem Schultersieg die ersten vier Punkte auf das Konto der Rapperswil-Joner, ehe Michi Schmuki sich nach einem starken Auftritt auf die Matte betten lassen musste. Als René Henseler für Rapperswil-Jona die Matte betrat, führte Brunnen deutlich mit 4:12. Hensler konnte sich in der ersten Hälfte noch knapp vor der drohenden Schulterniederlage retten, ehe er in der Zweiten Runde seinerseits aufdrehte und einen Schultersieg verbuchen konnte. Damit war das Steuer in letzter Sekunde nochmals herumgerissen worden. Ueli Bachmann zeigte in einem Spannenden Greco-Kampf gewohnt schöne aktionen und gewann schlussendlich verdient mit 14:7 Punkten. Schristoph Müller hatte bei seinem Comeback nicht viel zu tun und brachte Rapperswil-Jona erstmalig in Führung. Entsprechend viel Druck lag auf beiden Seiten vor dem letzten Kampf. Stefan Ammann hatte den ungestüm agierenden Innerschwyzer gut unter kontrolle uns siegte verdient nach Punkten, was zum verdienten Schlussresultat von 18:13 für Rapperswil-Jona führte.

     

     

    Kriessern zeigte starken wiederstand trotz Rückstand

    RS Kriessern II : RC Rapperswil-Jona; 10:16
    Die Rheintaler Reservemannschaft war wie vermutet vor allem in den unteren Gewichtsklassen Brandgefährlich. So musste Mathias Schnyder bis 50 kg eine weitere Niederlage an diesem Abend wegstecken. Jan Neyer bis 55 kg war bis zu dieser Begegnung in dieser Saison noch ungeschlagen musste aber mit einer Punkteniederlage von der Matte. Das erste Ausrufezeichen setzte Ueli Bachmann bis 96 kg, der den Routinier in Kriesserns Reihen nach kurzer Kampfzeit auf die Matte bettete. René Henseler konnte den Schnellen Beinangriffen seines Gegners nicht widerstehen und verlor beide Kampfhälften deutlich mit 6:0 und 6:0. Wieder waren die Gastgeber mit 4:10 in Rückstand geraten ehe Michi Schmuki einen kampflosen Sieg einheimste. Spannend sollte es bis 66 kg mit Christoph Müller in der Mattenmitte werden. Sein Kontrahent lief Müller jedoch in der ersten Aktion buchstäblich in einen Hüftschwung hinein, was Müller sofort zum Schultersieg ausnutzen konnte. Thomas Kipfer machte mit seinem Schultersieg zum Schluss den Sack zu und sicherte mit seinem Schultersieg den Matchgewinn der Rosenstädter mit 10:16.

     

    Rapperswil-Jona führt, ein Zusammenschluss an der Tabellenspitze ist vorauszusehen
    Rapperswil-Jona führt nun vor der letzten Vorrunde die Tabelle der 1. Liga an. Die beiden Verfolger Weinfelden und Brunnen werden am kommenden Samstag ihre letzten beiden Vorrunden abschliessen und aller Wahrscheinlichkeit zu den Rosenstädtern, welche pausieren dürfen, aufschliessen können.

    Rapperswil-Jona wird erst am übernächsten Samstag wieder in die Rückrunde eingreifen können. In der Bollwies-Turnhalle kommt es am 15. Oktober um 18.00 Uhr zum Spitzenkampf zwischen Gastgeber Rapperswil-Jona und Weinfelden. Als zusätzlicher Leckerbissen wartet das Derby gegen Nachbar Tuggen auf die Zuschauer.

     

    Gewicht

     

    Ringer RC Rapperswil-Jona

     

    Ringer RR Brunnen

     

    R1

     

    R2

     

    R3

     

    SA

     

    MP

     
       

    50

    F

     

    Schnyder Matthias

     

    Von Euw Damian

     

    3:4

     

    :

     

    :

     

    SS

     

    0:4

     

    55

    G

     

    Neyer Jan

     

    Aschwanden Pirmin

     

    6:0

     

    4:0

     

    :

     

    SS

     

    4:0

     

    60

    F

     

    Hensler Rene

     

    Wittenwiler Franziska

     

    3:4

     

    4:1

     

    :

     

    SS

     

    4:0

     

    66

    G

     

    Müller Christoph

     

    Annen Michael

     

    7:0

     

    :

     

    :

     

    SS

     

    4:0

     

    74

    F

     

    Ammann Stefan

     

    Bürgler Christian

     

    3:0

     

    3:0

     

    :

     

    PS

     

    3:0

     

    84

    G

     

    Bachmann Ueli

     

    Annen André

     

    11:7

     

    3:0

     

    :

     

    PS

     

    3:1

     

    96

    F

     

    Schmucki Michael

     

    Huber Stefan

     

    0:6

     

    0:5

     

    :

     

    SS

     

    0:4

     

    120

    G

     

    Kein Gegner / Pas de lutteur

     

    Steiner Martin

     

    :

     

    :

     

    :

     

    AU

     

    0:4

     

    Gesamtresultat: 18:13

     

    Gewicht

     

    Ringer RS Kriessern

     

    Ringer RC Rapperswil-Jona

     

    R1

     

    R2

     

    R3

     

    SA

     

    MP

     
       

    50

    F

     

    Betschart Ramon

     

    Schnyder Matthias

     

    7:0

     

    4:0

     

    :

     

    SS

     

    4:0

     

    55

    G

     

    Dietsche Marc

     

    Neyer Jan

     

    1:0

     

    8:0

     

    :

     

    PS

     

    3:0

     

    60

    F

     

    Dietsche Fabio

     

    Hensler Rene

     

    6:0

     

    6:0

     

    :

     

    TU

     

    4:0

     

    66

    G

     

    Dietsche Daniel

     

    Müller Christoph

     

    0:4

     

    :

     

    :

     

    SS

     

    0:4

     

    74

    F

     

    Betschart Tobias

     

    Kipfer Thomas

     

    0:4

     

    :

     

    :

     

    SS

     

    0:4

     

    84

    G

     

    Kein Gegner / Pas du lutteur

     

    Schmucki Michael

     

    :

     

    :

     

    :

     

    AU

     

    0:4

     

    96

    F

     

    Worni Roger

     

    Bachmann Ueli

     

    0:4

     

    :

     

    :

     

    SS

     

    0:4

     

    120

    G

     

    Kein Gegner / Pas de lutteur

     

    Kein Gegner / Pas de lutteur

     

    :

     

    :

     

    :

         

    0:0

     

    Gesamtresultat: 11:16

     

     

     

    Tabelle 1.Liga Ost 2011

     

    Rang

    Club

    Kämpfe

    Siege

    Remis

    Niederlagen

    Punkte

    1

    RR Rapperswil-Jona

    6

    5

    0

    1

    10

    2

    RRTV Weinfelden

    4

    3

    0

    1

    6

    2

    RR Brunnen

    4

    3

    0

    1

    6

    4

    RS Kriessern

    6

    2

    0

    4

    4

    4

    RR Tuggen

    4

    2

    0

    2

    4

    6

    RC Winterthur

    4

    1

    0

    3

    2

    7

    RC Oberriet-Grabs

    4

    0

    0

    4

    0

  • Mit einem deutlichen Sieg über Schlusslicht Winterthur und einer Niederlage in einem spannenden Kampf gegen Leader Weinfelden bleiben die Kämpfer des Ringer-Clubs Rapperswil-Jona auf dem dritten Zwischenrang in der 1. Liga. Nun wartet am 6. November in der Bollwies-Turnhalle die zweite Rückrunde mit dem Derby gegen Tuggen.

    Starke Leistung gegen das Schlusslicht
    RC Winterthur : RC Rapperswil-Jona; 8:24

    Schnelle vier Punkte steuerte zum Auftakt Dany Kälin bis 50 kg mit seinem Schultersieg bei, welchen er im ersten Zusammengreifen bewerkstelligte. Markus Hüppi gewann die erste Runde gegen den viel schwereren Gegner und schien auch in der zweiten Kampfhälfte auf Kurs. Kurz vor Schluss konnte aber der Winterthurer, dank seines Gewichtsvorteils Hüppi überraschen und holte vier Punkte für Winterthur. Ivo Noser hatte bis 55 kg scheinbar leichtes Spiel und brachte seinen Überlegenheitssieg relativ einfach über die Runden. Pech hatte für einmal Punktegarant Ueli Bachmann. Im Standkampf überlegen konnte er den Vorteil nicht nutzen und verlor im Bodenkampf gegen den viel schwereren Gegner auf die Schltern. Einen überraschenden Sieg bei seinem Debüt im Fanionteam legte Pascal Siegrist bis 60 kg auf die Matte. Die erste Runde gewann er souverän mit 6:0 ehe er im zweiten Durchgang seinen Gegner gar zu schultern vermochte. Michi Schmuki verlor die erste Runde nur knapp, besann sich dann aber auf seine Stärken und besiegelte mit seinem Sieg den Gesamtsieg, nachfolgend Beat Schwyter bereits als Kampfloser Sieger fest stand. Einmal mehr Spannend machte es Thomas Kipfer, der die erste Runde klar abgeben musste. In Runde zwei war er besser auf den ungestümen Gegner eingestellt und erhöhte mit seinem Schultersieg das Endresultat auf 8:24 für Rapperswil-Jona.


    Leader Weinfelden,  der mit vier Ringern aus der NLA antrat, doch gefordert
    RC Rapperswil-Jona : RR Weinfelden; 12:20

    Trotz der Starken Aufstellung der Thurgauer gingen die Rosenstädter forsch ans Werk. Dani Kälin feierte beim Einzelpunktestand von 14:0 seinen zweiten Schultersieg des Abends. Markus Hüppi hatte das Nachsehen gegen einen um 30 kg schwereren Gegner, ehe Ivo Noser einen Sieg durch technische Überlegenheit hinlegte. Ueli Bachmann fand bis 96 kg souverän auf die Siegerstrasse zurück und brachte sein Team mit 12:4 in Front . Weinfelden hatte jedoch nach der zweiten Halbzeit eine starke Packung mit 4 NLA erprobten und international tätigen Ringern auf Lager. Pascal Siegrist hatte dann auch trotz seiner Unerschrockenheit das Nachsehen bis 60 kg und auch Michi Schmuki konnte keine Akzente setzen. Turbulent gestaltete Beat Schwyter seine Begegnung gegen den internationalen Urs Wild. Fest entschlossen, einen Punkt zu realisieren griff er mehrfach an und wurde im späteren Kampfverlauf doch auf die Matte gebettet. Ähnlich erging es Thomas Kipfer im Abschlusskampf bis 74 kg. Weinfelden, welches anfangs Saison sein NLA-Team zurückziehen musste, demonstrierte an diesem Abend erstmals ihr ganzes Potential und siegte wie in der Vorrunde 12:20gegen Rapperswil-Jona, welches sich aber nicht zu verstecken brauchte.


    Heimkampf am 6. November in Jona mit dem Lokalderby gegen Tuggen
    Nach der ersten Rückrunde bleibt Rapperswil-Jona auf dem dritten Zwischenrang mit gleich vielen Punkten wie Kriessern (2. Rang) und Thalheim (4).

    Am Samstag 6. November treffen die Rapperswil-Joner ab 17.00 Uhr in der Bollwiesturnhalle auf die Ringer aus Schattdorf, Brunnen und Tuggen. Schattdorf und Brunnen liegen den Rosenstädtern dicht auf den Fersen und zeigten immer stärkere Leistungen im Verlauf der Saison. Einmal mehr ein Leckerbissen wird das Derby gegen Tuggen, welche in der Vorrunde 11:23 gegen Rapperswil-Jona verloren, aber eine aufsteigende Formkurve vorzeigen können.


    Sämtliche Begegnungen der 1. Rückrunde in Weinfelden:
    RC Winterthur : RC Rapperswil-Jona; 8:24
    RC Rapperswil-Jona : RRTV Weinfelden; 12:20
    RRTV Weinfelden : NRC Thalheim; 25:7
    RC Oberriet-Grabs II – NRC Thalheim; 15:18
    RR Brunnen ll – RR Schattdorf ll; 16:15
    RC Winterthur – RR Schattdorf ll; 12:19
    RR Brunnen II – NRC Thalheim 11:21
    RC Oberriet-Grabs ll – RR Brunnen ll; 13:19
    RC Winterthur : RRTV Weinfelden; 11:21

    Tabelle nach der Vorrunde:
    1. RRTV Weinfelden II,  21 Punkte / 11 Kämpfe
    2. RS Kriessern II  12 / 8
    3. RC Rapperswil-Jona 12 / 10
    4. NRC Thalheim  12 / 11
    5. RR Schattdorf II  10 / 10
    6. RR Brunnen Il  10 / 10
    7. RC Oberriet-Grabs II  8 / 10
    8. RR Tuggen   4 / 8
    9. RC Winterthur  1 / 11

     

  • Rapperswil-Joner Ringer mit einem Sieg und zwei Niederlagen auf Rang 3

    Wie erwartet hart umkämpft waren die letzten Vorrundenduelle in der Mannschaftsmeisterschaft in der 1. Liga. Mit einem Startsieg gegen das zweitplazierte Kriessern war man auf Kurs. In den Duellen gegen Oberriet-Grabs und Thalheim fehlte etwas das Wettkampfglück. Die Rosenstädter dürfen aber weiterhin mit einem Podestplatz flirten.

    Vollerfolg gegen den Gesamtsieger der 1. Liga von 2009 und 2008
    RS Kriessern II : RC Rapperswil-Jona; 14:18
    Die Reserven aus Kriessern hatten in den beiden Vorjahren die Liga als Sieger beendet. Trotzdem gingen die Rosenstädter konzentriert ans Werk. Während Yves Schwitter im Leichtgewicht noch Lehrgeld zahlte, glich Markus Hüppi im Anschluss im Schwergewicht aus. Für einmal als Verlierer vom Platz musste Dani Kälin, der kein Rezept fand. Ueli Bachmann wurde für einmal bis 96 kg Freistil eingesetzt. Er brauchte für seinen Schultersieg knapp eine halbe Minute um zur Halbzeit der Begegnung auf 8:8 auszugleichen. Ivo Noser verlor die erste Runde und konnte in der zweiten ausgleichen. In der Entscheidungsrunde musste er aber erneut Punkte abgeben und verlor schlussendlich knapp. Michi Schmuki bescherte mit seinem kampflosen Sieg weitere vier Zähler für Rapperswil-Jona. Beat Schwyter fixierte mit seinem Sieg durch technische Überlegenheit in zwei Runden vorzeitig den Sieg für Rapperswil-Jona. Thomas Kipfer zeigte im Schlusskampf eine engagierte Leistung musste aber trotzdem eine Punkteniederlage einstecken. Das Schlussresultat von 18:14 für Rapperswil-Jona zeigte aber erneut, dass die Mattenfüchse aus dem Bezirk See/Gaster zur Zeit nicht per Zufall in den vorderen Rängen gelistet wird.


    Licht und Schatten gegen Oberriet-Grabs
    RC Oberriet-Grabs II : RC Rapperswil-Jona; 18:13
    Für einmal nicht alles aufzugehen schien im Kampf gegen die starken Rheintaler aus Oberriet. Nachdem Yves Schwitter trotz gutem Kampf eine Schulterniederlage einfuhr und Markus Hüppi erneut nicht getestet wurde, erhöhte im Anschluss Dani Kälin mit seinem Überlegenheitssieg auf 4:8 für Rapperswil-Jona. Anfangs gut gestartet war Michi Schmuki bis 84 kg. Er konnte seinen Kontrahenten aber nie richtig fassen und wurde durch eine Unachtsamkeit selber auf die Schultern gebettet. Als dann Ivo Noser bis 60 kg trotz unermüdlichen Beinangriffen nicht zu Punkten kam, war allen klar, dass es knapp werden würde. Ueli Bachmann brachte bis 84 kg mit seinem Schultersieg die Mannschaft nochmals mit 12:11 in Front. Beat Schwyter gewann die erste Runde bis 66 kg souverän, während sich der Rheintaler die zweite Runde schnappte. Im Schlussdrittel kam der Oberrieter in Führung, worauf Schwyter alles einsetzte, um selber zu Punkten zu kommen. Es wollte aber nichts mehr gelingen, wodurch der Oberrieter einen Puntesieg verbuchte. Überraschend nach kurzer Kampfzeit verlor Thomas Kipfer bis 74 kg was zum unerwarteten 18:13 Sieg der Oberrieter führte.


    Der Gastgeber war zu ausgeglichen
    NRC Thalheim : RC Rapperswil-Jona; 20:12
    Thalheim gilt als einer der heissesten Favorit für den Sieg, wurde jedoch durch einen Regelverstoss vor einigen Wochen um wichtige Punkte beraubt und liegt hinter Rapperswil-Jona. Dementsprechend entschlossen starteten die Thalheimer. Yves Schwitter hatte das Nachsehen im Leichtgewicht. Für erste Jubelschreihe sorgte anfangs Markus Hüppi im Schwergewicht, welcher in der ersten Runde seinen Gegner beinahe auf die Schultern bettete. In der zweiten Runde drehte der Thalheimer jedoch stark auf und bettete seinerseits Hüppi auf die Matte. Einen spannenden Kampf zeigte Dani Kälin bis 55 kg. Gegen den international erfahrenen Ringer gewann er die erste Runde, musste die zweite jedoch abgeben. Durch eine Willensleistung konnte er vor Ablauf der dritten Runde einen Schultersieg und vier Punkte für Rapperswil-Jona erringen. Wider erwarten punktlos blieb für einmal Michi Schmuki bis 96 kg. Sein Gegner konnte die erste Aktion gekonnt für sich ausnutzen und siegte für Thalheim. Nicht auf Touren kam Ivo Noser, welcher nach einem starken Kampf schlussendlich gar eine Schulterniederlage einstecken musste. Diskussionslose Siege steuerten Ueli Bachmann bis 84 kg und Beat Schwyter bis 66 kg bei und brachten die Gäste nochmals auf 16:12 heran. Thomas Kipfer hatte sich einiges vorgenommen für den Schlusskampf, wurde aber bereits im zweiten Angriff von einer Konteraktion des Gegners überrascht, wodurch Thalheim den Sieg mit 20:12 verdiente.

    Rang drei in der Vorrunde, nun warten das Schlusslicht und der Leader
    Trotz der zwei Niederlagen darf man bei Rapperswil-Jona auf eine gute erste Saisonhälfte zurück schauen. Auf dem dritten Zwischenrang nach acht Kämpfen liegend schauen die Rosenstädter optimistisch in die zweite Saisonhälfte. Dass aber noch nichts entschieden ist, zeigt die Tatsache, dass die Vereine zwischen Platz eins bis sechs einander gegenseitig bereits Punkte abgenommen haben. Rapperswil-Jona musste sich bisher gegen Leader Weinfelden, Thalheim und Oberriet-Grabs geschlagen geben, während man z.B. das zweitplazierte Kriessern besiegen konnte. Zeit zum Ausruhen bleibt nicht, startet doch die Rückrunde bereits am kommenden Samstag in Weinfelden gegen Schlusslicht Winterthur und den Leader Weinfelden. Gegen die Thurgauer musste man sich nur knapp geschlagen geben und wird versuchen gegen die NLA-erprobte Mannschaft das eine oder andere Bein zu stellen.

    Begegnungen der letzten Vorrunde in der Übersicht:
    RS Kriessern II : RC Rapperswil-Jona 14:18
    RC Oberriet-Grabs II : RC Rapperswil-Jona 18:13
    NRC Thalheim : RC Rapperswil-Jona: 20:12
    NRC Thalheim : Tuggen; 23:11
    RRTV Weinfelden : RR Tuggen; 24:8
    RC Oberriet-Grabs II : RR Weinfelden; 5:27
    RC Oberriet-Grabs II : RC Winterthur 18:14
    RS Kriessern II : RC Winterthur: 18:14

    Tabelle nach der Vorrunde:
    1. RRTV Weinfelden II 15
    2. RS Kriessern II  12
    3. RC Rapperswil-Jona 10
    4. NRC Thalheim  8
    5. RR Schattdorf II  8
    6. RC Oberriet-Grabs II 8
    7. RR Brunnen II   6
    8. RR Tuggen  4
    9. RC Winterthur  1

  • Mit drei deutlichen Siegen gegen Schattdorf II, Brunnen II und im Derby gegen Tuggen setzte sich der Ringer-Club Rapperswil-Jona nach zwei Runden an die Tabellenspitze der 1. Liga. Trotz deutlichem Sieg im Derby gegen die Gastgeber gingen in der Tuggner Riedlandhalle einmal mehr die Emotionen hoch.

    RR Schattdorf II : RC Rapperswil-Jona; 8:24
    Noch etwas zu verhalten startete Mathias Schnyder bis 50 kg und musste die technische Überlegenheit seines Urner Gegners hinnehmen. Markus Hüppi holte im Schwergewicht kampflos vier Punkte für die Rosenstädter.
    Technisch geschickt agierte einmal mehr Dany Kälin bis 55 kg. Mit einem diskussionslosen 14:0 kamen weitere vier Zähler auf für die Rosenstädter hinzu. Michi Schmuki musste ebenfalls kampflos von der Matte, da die Urner auch gegen ihn keinen Gegner stellen konnten. Ivo Noser, sonst sicherer Punktegarant bis 60 kig musste für einmal die Segel streichen und dem Urner eine Schulterniederlage eingestehen.
    Seinen ersten Ernstkampf in der 1. Liga gestaltete Ueli Bachmann sehr kurz. Bachmann, der zwei Jahre in der NLA sowie weitere zwei Jahre in der NLB bei Einsiedeln rang, gewann nach kurzer Kampfzeit durch Schultersieg. Der ebenfalls schnelle Schultersieg von Beat Schwyter bis 66 kg besiegelte mit 8:20 vorzeitig den Sieg für Rapperswil-Jona. Thomas Kipfer lies es sich aber nicht nehmen und sorgte mit einem weiteren Sieg für einen überragenden Sieg für Rapperswil-Jona.

    RR Brunnen II : RC Rapperswil-Jona, 14:18
    Bereits besser in den Kampf startete Matthias Schnyder, verlor jedoch in der zweiten Runde auf die Schultern. Markus Hüppi mühte sich gegen den viel schwereren Gegner ab, kam aber trotzdem nicht zu Punkten. Dany Kälin holte mit einer technischen Überlegenheit erneut wichtige vier Zähler an den Obersee. Zum Matchwinner avancierte bis 96 kg Freistil Michi Schmuki. Der Eschenbachner hatte sich gut auf den sehr routinierten Gegner eingestellt und wartete auf seine Chance. Der Brunnemer zeigte die erwartet gefährlichen Angriffe, welche Schmuki erfolgreich abwehrte. Kurz vor Ablauf der Kampfzeit geriet der Brunnemer in Schmukis Spezialgriff, welcher zum Schultersieg und vier vorentscheidenden Punkten für Rapeprswil-Jona führte. Anschliessend fand Ivo Noser bis 60 kg wieder auf die Siegerstrasse zurück mit einem 6:3 Punktesieg. Erwartet schnell gewann Ueli Bachmann bis 84 kg. Er gewann beim zweiten Angriff durch Schultersieg. Beat Schwyter brachte gegen das Brunnemer Nachwuchstalent einen schlussendlich sicheren Punktesieg und sicherte erneut vorzeitig den Sieg für Rapperswil-Jona. Thomas Kipfer kämpfte bis 74 kg Freistil glücklos, konnte aber einen Vollerfolg des Innerschwyzers mit 0:3 verhindern. Das Endresultat von 14:18 für Rapperswil-Jona konnte zum vornherein nicht erwartet werden, war aber schlussendlich verdient errungen worden.

    RR Tuggen : RC Rapperswil-Jona; 11:23
    Matthias Schnyder konnte gegen Beat Huber bis 50 kg seine ersten vier Zähler für die Mannschaft sichern. Im verlaufe des Kampfes kam er immer besser in fahrt und gewann durch technische Überlegenheit. Markus Hüppi überraschte anfangs mit einer dreier Wertung seinen Gegner Simon Helbling, wurde aber danach vom Tuggner mittels Hüftschwund auf die Matte gebettet. Zum Söldnerduell zweier Einsiedler kam es bis 55 kg zwischen Dany Kälin für Rapperswil-Jona und Jan Neyer bis 55 kg. Kälin hatte seinen Trainingspartner besser im Griff und steuerte mit 1:3 weitere drei Punkte auf das Rapperswiler Konto. Florian Kälin für Rapperswil-Jona hatte die undankbare Aufgabe gegen Albert Diethelm bis 96 kg anzutreten. Anfangs vermochte er den Angriffen des Ausserschwyzers Paroli zu bieten, musste aber danach die Körperliche Überlegenheit des Routiniers eingestehen. Nach vier Kämpfen führte Tuggen mit 10:7 ehe Ivo Noser für Rapperswil-Jona gegen Florian Kälin auf die Matte trat. Noser gab das Diktat fast nie aus der Hand und siegte mit 2:16, was insgesamt zu 11:10 für Tuggen führte. Lange ging in der Begegnung bis 84 kg zwischen Michi Schmuki und Patrik Diethelm nichts auf der Matte. Beide schienen auf eine Aktion des anderen zu warten. Schmucki konnte jedoch erneut seinen Spezialgriff anwenden und bettete Diethelm zum gültigen Resultat auf die Matte. Auf und ab ging es bis 66 kg zwischen Beat Schwyter und Alex Huber. Schwyter vermochte die erste Runde zu gewinnen, obwohl Huber einige gefährliche Konter landete. In der zweiten Runde nahm Schwyter etwas viel Risiko auf sich, was Huber geschickt zu seinen Gunsten ausnutzte und seinerseits die zweite Runde gewann. Leider verletzte sich Huber in der letzten Aktion, welche ihm den Rundensieg einbrachte und musste den Kampf in der Folge aufgeben. Der Kampf war mit 11:19 bereits vorentschieden, doch es wartete bis 74 kg mit Roli Schumacher für Tuggen und Ueli Bachmann für Rapperswil-Jona noch ein Leckerbissen auf die Zuschauer. Schumacher eher der Freistilspezialist vermochte Bachmann anfangs noch vier Punkte abzunehmen, ehe sich Bachmann auf seine Stärken besann. Nach einer missglückten Aktion Schumachers konterte Bachmann souverän und bettete den Tuggner zum Schultersieg auf die Matte. Der hohe Sieg von 11:23 für Rapperswil-Jona täuscht über die teils knappen Entscheidungen hinweg, widerspiegelt jedoch die Kompakte Leistung der Rapeprswil-Joner Mannschaft.

    Als Spitzenreiter in die letzte Vorrunde
    Mit diesen sechs Punkten setzt sich Rapperswil-Jona zwischenzeitlich an den ersten Tabellenrang, wobei Verfolger Kriessern II zwei Begegnungen weniger ausweist. Die Bewährungsprobe wird am 16. Oktober in Thalheim erwartet, wo man auf die bisher stärksten Teams aus Kriessern II, Thalheim und Oberriet-Grabs II treffen wird um die Vorrunde abzuschliessen.

    Sämtliche Begegnungen der zweiten Runde:
    RR Schattdorf II : RC Rapperswil-Jona; 8:24
    RR Tuggen : RC Rapperswil-Jona, 11:23
    RR Brunnen II : RC Rapperswil-Jona, 14:18
    RR Tuggen : RC Winterthur; 15:15
    RS Kriesern II : RR Tuggen; 23:11
    RR Schattdorf II : RS Kriessern II; 7:20
    NRC Thalheim : RR Schattdorf II; 21:12
    RR Brunnen II : RC Winterthur, 24:8
    NRC Thalheim : RS Kriessern II; 12:20


    Tabelle nach zwei Kampfrunden:
    1. RC Rapperswil-Jona 8 Punkte / 5 Kämpfe
    2. RS Kriessern II 6 / 3
    3. NRC Thalheim 6 / 5
    4. RR Brunnen II 5 / 5
    5. RRTV Weinfelden II 4 / 3
    6. RR Schattdorf II 3 / 5
    7. RC Oberriet-Grabs II 2 / 2
    8. RR Tuggen 1 / 3
    9. RC Winterthur 1 / 5

  • Erstmals in dieser Saison konnte der Ringer-Club Rapperswil-Jona mit einem vollzähligen Kader antreten und man hatte sich erhofft, in der Tabelle einen Sprung nach vorne zu schaffen. Leider konnten an diesem Abend noch nicht alle Ringer die Maximalleistung abrufen und es resultierten trotz spannenden Kämpfen zwei Niederlagen.

    RC Rapperswil-Jona : RR Hergiswil II; 13:23
    Hergiswil konnte als ungeschlagener Tabellenführer antreten. Die gastgebenden Rapperswiler rechneten sich trotzdem Chancen aus, hatte man doch in der Vorrunde bei arg dezimiertem Kader gegen die Luzerner nur um einen Kampf verloren.
    In den ersten drei Partien zogen die Hergiswiler jedoch unwiderstehlich mit drei Siegen auf und davon. Beinahe für einen Coup sorgte David Fäh im Schwergewicht. Er bestritt seinen ersten Ernstkampf auf der Matte und brachte in der ersten Runde seinen viel schwereren Gegner mit einem herrlichen Schleuder in Bedrängnis. Der Hergiswiler spielte aber in der weiteren Partie seine grössere Erfahrung aus und gewann, musste aber einen Mannschaftszähler an Fäh abgeben.
    Michi Schmucki war an diesem Abend nicht zu stoppen und gewann bereits in der ersten Minute durch Hüftschwung die erste Partie für Rapperswil-Jona.
    Micha Lehrich konnte bis 60 kg keine Akzente setzen und verlor in zwei Runden nach Punkten. Stefan Ammann schien in den ersten Minuten nicht richtig in den Kampf zu kommen vermochte dann aber bis 84 kg den Luzerner sicher auf die Matte zu Betten für den zweiten Rapperswiler Schultersieg.
    Für einmal Mühe hatte Christoph Müller bis 66 kg. Müller war bis dato seit einigen Saisons ungeschlagen, in dieser Partie jedoch zeigte ihm der Hergiswiler Freistilringer die Grenzen auf und gewann durch sehr schöne Beinarbeit.
    Die Partie war bereits entschieden, trotzdem kam es bis 74 kg nochmals zu einem sehr attraktiven Kampf. Thomas Kipfer verlor die erste Runde nur knapp, konnte die zweite mit zwei Dreierwertungen für sich entscheiden und verlor knapp in der dritten Runde.

    RC Rapperswil-Jona : RR Schattdorf II; 13:18
    Schattdorf war vor dieser Runde einen Punkt vor den Rosenstädtern klassiert und aufgrund der unglücklichen Vorrundenniederlage rechnete man sich berechtigte Chancen aus.
    Bis 50 kg war Andy Kälin anfangs der bestimmende Mann, musste aber in der zweiten Kampfzeit überraschend die erste Niederlage in dieser Saison einstecken. Markus Hüppi glich im Schwergewicht mit seinem Sieg den Punktestand wieder aus.
    Andreas Burkart holte einen wichtigen Punkt bei seiner Niederlage bis 55 kg Freistil ehe Michi Schmuki bis 96 kg mit einem seiner berüchtigten Hüftschwünge erneut einen Sieg für Rapperswil verbuchte. Auf verlorenem Posten war bis 60 kg Mischa Lehrich gegen den Kaderringer aus Schattdorf. Noch nicht ganz fit war Stefan Ammann bis 84 kg, welcher eine knappe Punkteniederlage hinnehmen musste.
    Wenig Mühe hatte Christoph Müller bis 66 kg, welcher mit seinem Schultersieg die Gastgeber auf 13:14 an die Urner heran brachte.
    Beat Schwyter hatte nach einem längeren Trainingsunterbruch, die undankbare Aufgabe, als letzter Ringer die Kohlen doch noch aus dem Feuer zu holen. Bis 74 kg ringend startete er furios ins Geschehen und brachte seinen Gegner arg in Bedrängnis. Der Urner wartete jedoch lange ab und nutzte eine Unachtsamkeit des Uzners für einen Schultersieg und brachte Schattdorf den Sieg ins trockene.

    Statt die Schattdorfer zu überholen und um die Ränge 1-6 zu kämpfen müssen sich die Rosenstädter nun mit den Begegnungen um die Ränge 7 bis 10 begnügen, was vor allem auf diverse Ausfälle in den ersten Runden zurück zu führen ist. Am kommenden Samstag wird Rapperswill-Jona in Schattdorf gegen die Reservemannschaft aus Weinfelden den ersten Vergleichskampf bestreiten.
    Tuggen konnte mit einem erneuten Sieg gegen Brunnen mit vier Punkten zu Rapperswil-Jona aufrücken, bleibt aber auf Rang 5, da Rapperswil-Jona die beiden Direktbegegnungen für sich gewinnen konnte.

    Resultate der 4. Runde 1. Liga West
    RC Rapperswil-Jona : RR Schattdorf II; 13:18
    RC Rapperswil-Jona : RR Hergiswil II, 13:23
    RR Schattdorf II : RR Tuggen; 20:12
    RR Tuggen : RR Brunnen II; 21:11
    RR Hergiswil II : RR Brunnen II; 24:09

    Rangliste nach der Vorrunde
    1. RR Hergiswil II                 15
    2. RR Schattdorf II               9
    3. RR Brunnen II                  8
    4. RR Rapperswil-Jona           4
    5. RR Tuggen                      4
     

  • In der ersten Rückrundenbegegnung resultierte gegen die Reserven aus Brunnen erneut eine Niederlage, während man in einem spannenden Derby erneut die Oberhand behielt. Für die letzte Rückrunde vor den Playoff am 31. Oktober kann der Ringer-Club Rapperswil-Jona erstmals in Vollbesetzung antreten
    Bericht

  • Der Ringer-Club Rapperswil-Jona hat noch nicht richtig Fuss gefasst in der aktuellen Meisterschaft. Immerhin ist die Steigerung gegenüber der Vorrunde ersichtlich. Gegen Oberriet-Grabs war man sehr nahe am Sieg. Mit einem Unentschieden gaben die Rosenstädter ein starkes Zeichen gegenüber der Vorrundenniederlage von 5:25 gegen die Rheintaler.
    Bericht

  • Nach Abschluss der Vorrunde scheint sich der Ringer-Club Rapperswil-Jona einigermassen gefangen zu haben. Mit einem Pflichtsieg gegen Winterthur, einer knappen Niederlage gegen Luzern und einem hart umkämpften Remis gegen Rivale Tuggen erreichten die Rosenstädter die ersten drei Punkte in der 1. Liga.
    Bericht

  • Am vergangenen Wochenende fand in Tuggen der 13. zentralschweizer Jugendringertag statt. Für die Ringer, welche normalerweise in der Halle auf Matten kämpfen war der Wettkampf im Sägemehl eine gelungene Abwechslung trotz des misslichen Wetters. Unter den 148 Teilnehmern wussten auch 14 Teilnehmer des Ringer-Clubs Rapperswil-Jona zu gefallen und errangen sich 11 Mal die begehrte Auszeichnung.
    Bericht